Sales-Folder zur Premiere der Designweek

Rolf Benz

Stilvolle Wohnkultur, erstklassiger Sitzkomfort, wegweisendes Design, inno­vative Funktionalität und höchste Qualität „Made in Germany" – dafür steht Rolf Benz seit 1964. Im Nordschwarzwald fertigt das Traditionsunternehmen hochwertige Möbel von zeitloser Eleganz, deren Premium-Qualität weltweit geschätzt wird.

Zur Premiere der DESIGNWEEK haben wir das Redesign der Sales-Folder über­nom­men. Sie werden den Händlern zur Ver­fügung gestellt, um Neuheiten und Pro­gramm­ergän­zungen zu präsentieren.

Bei der DESIGNWEEK 2021 feierten sieben der renommiertesten deutschen Interior-Brands ein gemeinsames Showroom-Event. Nationale wie inter­natio­nale Händler, Architekten und Interior-Designer konnten an fünf Standor­ten in Baden-Württemberg die Neuheiten von DRAENERT, FREISTIL ROLF BENZ, KETTNAKER, OBJECT CARPET, ROLF BENZ, SCHÖNBUCH und WALTER KNOLL live erleben. Auch Führungen durch die Manufakturen und Produk­tionsstätten, Vorträge und Workshops standen auf dem Programm.

In der Zeit, in der die Sales-Folder entstehen, sind üblicherweise noch keine Ambientefotos der Produkte vorhanden. So ist es wichtig, eine interessante, ansprechende Gestaltung auch für die schlicht auf weißem Hintergrund foto­grafierten Möbelstücke bereitzustellen.

Zudem sind die Inhalte sehr variabel. Neben den reinen Produktbildern, gilt es, Detailfotos, Stoffabbildungen und technische Zeichnungen zu integrieren, sowie teilweise Designer einzelner Linien vorzustellen.

Mit der Neugestaltung der Sales-Folder haben wir ein Design-System mit Farb­konzept entwickelt, das diesen Anforderungen gerecht wird. Jeder Grafikdesigner, der für Rolf Benz tätig ist, kann die Präsentations­unter­lagen mit Hilfe des Design-Systems rasch und flexibel gestalten. Es bildet die visuelle Klammer, die jedem Möbel gerecht wird.

Bei aller Variabilität vermitteln die einzelnen Sales-Folder immer Zusammen­gehörigkeit und verkörpern die Marke Rolf Benz.

Für die digitale und analoge Präsentation von Neuheiten und Programmergänzungen

Sales-Unterlagen für Händler zur DESIGNWEEK

Titel und Zwischentitel

Ein modulares, leicht zu adaptierendes Design-System

Titel und Zwischentitel sind modular und leicht zu adaptieren gestaltet. So können innerhalb des Design-Systems verschiedene Titel oder Zwischentitel abwechs­lungs­reich und pas­send zum jeweiligen Möbelstück designt werden.

Die Kombination, einfacher grafischer Flächen lässt Dreidimensionalität ent­stehen. Es ergeben sich Räume, in die die Möbel platziert werden können.

Die Zwischentitel (siehe unten) markieren jeweils den Beginn einer neuen Pro­duktstrecke, welche Informationen zu den Ausführungs- und Mate­rial­varianten sowie teils zum Designer enthält.

Wurde auf der Titelseite der Claim integriert, so können auf den Zwischentiteln Zitate von Designern oder Adjektive platziert werden, die das Möbelstück cha­rakt­erisieren. So entstehen noch mehr Emotionalität und Verbundenheit zu den Produkten in den Sales-Foldern.

Außerdem gliedern die Zwischentitel die Präsentationsunterlagen zukünftig noch übersichtlicher, sodass sie für Händler noch komfor­tabler zu nutzen sind.

Farbsystem

Interessante Farbakzente,
aber die Möbel bleiben in der Hauptrolle

Der Claim „nothing but wunderbar“ wurde nicht nur auf dem Titel der neuen Sales-Folder integriert, sondern sein warmer Braunton bildet auch die Basis des Farbsys­tems. Vor dem Redesign wurde nur mit einem Grauton gearbeitet. Das neue Farb­system bietet optisch mehr Spannung, so können die Möbel auch als Frei­steller-Fotos noch besser in Szene gesetzt werden.

Durch die Kombination eher rötlicher, warmer Braunabstufungen mit dezenten, eher grünlichen Grautönen, entstehen Anklänge an komplementäre Farbkom­binationen. Die beiden etwas weniger gedeckten Farben, in der Abbildung links und rechts außen zu sehen, sorgen zusätzlich für Akzente, wo sie ge­wünscht sind. Damit entstehen trotz der Ruhe, die das Farbsystem ausstrahlt, spannende und interessante Farbkombinationen, die den Möbeln aber zu jeder Zeit die Hauptrolle überlassen.

Innenseiten

Gut strukturiert und flexibel

Die Inhalte der Innenseiten variieren stark. Das zu Grunde liegende Gestaltungs­raster ist sehr flexibel, um alle Anforderungen komfortabel berück­sich­tigen zu können.

Farbflächen werden dezent eingesetzt. Sie dienen als Gestaltungselemente und bilden eine visuelle Klammer für einzelne Produktfamilien.

Zurück