· Sternzeit 16191035

In vielen Bereichen ist es sehr sinnvoll, auf digitale Alternativen umzustellen, anstatt weiterhin auf Druckprodukte zu setzen. Die Kommunikation auf Papier bietet jedoch viele Vorteile, die Unternehmen zu Recht für sich nutzen. Auch im Marketingmix sind Drucksachen für viele Organisationen und Unternehmen unverzichtbar.

Die gute Nachricht: Nachhaltig zu handeln und verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umzugehen, ist auch im Bereich Print möglich. Es ist sogar einfacher denn je!

Katja VON RAKETE ist regelmäßig in Kontakt mit Druckereien und Papierberatern, um die perfekten Papiere für die Anforderungen unserer Kunden zu finden. So werden Investition, Nutzen und Nachhaltigkeit bestmöglich vereint.

Zum ressourcenschonenden Umgang mit Papier hat sie mit Susann Ponsel gesprochen, der Teamleiterin des Print-Medien Beratungscenters Reinbek bei der INAPA Deutschland GmbH. Frau Ponsel gibt uns wertvolle Informationen, die auch Ihnen helfen können, die wichtigen Printprodukte Ihres Unternehmens noch umweltbewusster auszurichten.

Frau Ponsel, es gibt inzwischen Papiere aus Hanf, Äpfeln oder aus Gras, deren Rohstoffgewinnung und Herstellung weitaus umweltschonender sind, als das bei herkömmlichen Papieren der Fall ist. Papiere aus diesen besonderen Rohstoffen eignen sich jedoch aufgrund ihres ganz eigenen Charakters nicht für jedes Unternehmen.

Welche Vorgehensweise empfehlen Sie einem Unternehmen, das zukünftig nachhaltigere Papiere verwenden möchte, um die passende Papierqualität für sich zu finden?

Wichtig ist hier, in jedem Fall den Einsatzweck (z. B. sich wiederholende Projekte) und das Druckverfahren im Blick zu behalten. Hier passieren im Vorfeld bei der Auswahl die meisten Fehler.

Legt der Kunde Wert auf gleichbleibende optische Qualität, kann das bei den o. g. Sorten zu Problemen führen. Bei Graspapier ist es z. B. noch schwieriger als bei normalen Recycling-Sorten, von Druckobjekt zu Druckobjekt den gleichen Farbton zu halten. Aufgrund der verwendeten Rohstoffe sind hier die „Farbschwankungen“ teilweise sehr hoch und der Wiedererkennungswert des Projektes vermindert sich so. Schon bei normalen Recycling-Papieren aus Altpapier verändert sich der Weißegrad und die Menge der Einschlüsse von Produktion zu Produktion – bei Papieren aus alternativen Quellen wie Gras ist diese Schwankung zumeist noch größer.

Dennoch kann es natürlich auch hier mit der richtigen Kommunikationsstrategie genau der Ansatzpunkt sein, der ihre Kunden im Markt in Sachen Nachhaltigkeit voran bringt. Dem Endverbraucher ist es heutzutage immer wichtiger, an allen verfügbaren Stellschrauben zu drehen um für die Umwelt Gutes zu tun.

Viele Unternehmen machen sich Sorgen, ihre Kommunikation könne zu „öko“ aussehen, wenn sie auf Recycling-Papier gedruckt ist. Da die Positionierung von Unternehmen und Organisationen ja auch durch Corporate Haptics erfolgt, ist dies aus Agentursicht ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Woran kann man erkennen, dass das zum Unternehmen oder einer Organisation passende Papier eine gute Umweltbilanz aufweist?

Letztendlich muss man hier auf die Hersteller vertrauen, die in den meisten Fällen auch nachvollziehbare, transparente Daten zur Verfügung stellen – so z. B. in welche Projekte der Ausgleich hinsichtlich der CO2-Neutralität bei Herstellung und Transport geht. Des Weiteren sind auch Zertifizierungen wie der „Blaue Engel“ oder das EU Ecolabel ein gutes Indiz. Die Vorgaben der Anbieter sind hier sehr hoch und beziehen wie beim „Blauen Engel“ nicht nur die Rohstoffe selbst ein, sondern achten auch darauf, dass bei der Herstellung ein geringerer Wasserbedarf bzw. ein geringeres Abfallaufkommen anfällt.

Die Weißegrade der Recycling-Papiere sind heute so vielfältig, dass man für fast jedes Unternehmen eine Möglichkeit findet, auf ein umweltbewusstes, zum Unternehmen passendes Recycling-Papier zu wechseln.

Bei INAPA Deutschland GmbH sind Sie sich Ihrer Verantwortung als Papiergroßhändler sehr bewusst und achten auf Papierlösungen mit nachhaltiger Umweltstrategie.

Ja, im Handel mit Papier und Papierprodukten gehören Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu unseren vorrangigsten Aufgaben. Als führendes Papiergroßhandelsunternehmen setzen wir schon seit Jahren mit unserer nachhaltigen Unternehmenskultur Zeichen für einen sorgsamen, bewussten und nachweislich schonenden Umgang mit dem Natur- und Kulturprodukt Papier. Mit einer unternehmensweiten Umweltstrategie setzen wir Maßstäbe für den nachhaltigen Umgang mit der Natur und leben Nachhaltigkeit.

Vielen Dank für das Gespräch und Ihre wertvollen Informationen. Es zeigt, dass man guten Gewissens auf nutzbringende Druckprodukte setzen und dabei umweltschonend agieren kann. Das ist in puncto Papier inzwischen einfacher, denn je.

Möchten Sie Ihre Papierqualität überprüfen, wünschen Sie sich eine Beratung zu diesem Thema oder möchten bemustert werden? Wenden Sie sich an katja@von-rakete.de.

Gerne dürfen Sie sich hierzu auch an das Print-Medien Beratungscenter der Inapa Deutschland wenden. Sie erreichen Frau Ponsel und ihre Kolleg*innen unter: beratung.de@inapa.com oder telefonisch unter 040 727 08-440.

Zurück